28.03.2021: Wing Ding Ding

unbenannt-3832

unbenannt-3832

Laura hatte sich, nachdem ich ja ewig davon gequatscht hatte, dann doch spontan beim Matze einen Wing gekauft bzw. Ein Slingshot Wing. Bei uns nur Wing Ding Ding genannt. Um das entsprechend auszuprobieren (und auch den Bus) ging’s hoch zum Walchensee. Natürlich..wie anders zu erwarten ein brutales Parkchaos. Ich dachte erst warum steht das Auto vor mir auf der Strasse bzw. hier schon Stau? Nein, es parkte einfach nur Mitten auf der Strasse. Echt krass leid dreist einige Leute einfach waren. Zum Glück fuhr die Polizei vorbei und verpasste jedem einen Strafzettel. Wir fuhren ganz brav zum Parkplatz an der Herzogstandbahn und bauten das Dach auf. Ein kurzer Spaziergang vor zum See sagte uns, dass noch kein Wind war, dafür viel Sonne. Wir waren auch etwas schläfrig und hungrig, so dass es zurück zum Bus ging um dort Brotzeit zu machen und zu chillen. Plötzlich bewegte sich dem Stoff vom Dach und uns war klar, jetzt los. Wir sprangen in die Neos, packten den Wing und das SUP und bauten beides am Strand auf. Nicht, dass uns die typischen Münchner Gäste nicht blöd angeschaut hatten als wir mit Neos von der Bahn bis zum Strand gingen. Laura ging zuerst raus und es lief zunächst ganz gut, wobei es halt Arsch kalt war. Für mich war es am schwierigsten raus zu kommen, da es Onshore Wind hatte und ich auch noch mit dem Wing nicht ganz firm war. Aber irgendwie kamen wir beide gut ins fahren, auch wenn es bei der Laura besser ausgesehen hatte bzw. sie auch Höhe halten konnte während ich einfach nur ans Ufer geweht wurde. Fest stand..mit dem SUP kommen wir hier nicht weit. Ein echtes Board war nötig, aber wie alles zu Corona-Zeiten. Spontan ging nix. Alles war gefühlt auf Monate hin ausverkauft. Dennoch hat es sich gut angefühlt endlich mal wieder was draußen zu machen plus mit unserem neuen Bus taugt es uns mehr und mehr.